Coburg ist bunt!

Gemeinsam ist unsere Demokratie stärker als jedes Virus!

Corona – Es war und ist eine außergewöhnlich schwierige Zeit, mit Einschränkungen und Regelungen, die die Menschen und das Leben belasten. Umso wichtiger ist es, dass wir Demokraten zusammen füreinander einstehen. Wir müssen Fake News, Verschwörungstheorien und anderen antidemokratischen Tendenzen entschieden entgegen treten. Wir wollen zeigen, dass unsere Demokratie gerade in Krisenzeiten stark ist. Deshalb haben wir nachgefragt.

Alexander Asselborn neuer Friedhofswart

Am Pfingstsonntag wurde Alexander Asselborn als neuer Friedhofswart durch Pfarrerin Kathrin Neeb in sein Amt eingeführt. Er tritt die Nachfolge von Gerhard Hetz an, der bereits vor einigen Wochen in den Ruhestand verabschiedet worden war.

Information zu ausgefallenen landeskirchlichen Kollekten

 Die Corona-Krise hat unser Gottesdienstleben in den letzten Wochen schwer beeinträchtigt. So sind durch entfallene Gottesdienste auch landeskirchliche Kollekten ausgefallen. Von verschiedener Seite kam nun der Wunsch nach einer Möglichkeit auf, mit welcher die betroffenen Kollektenempfänger und ihre Arbeitsbereiche auch nachträglich noch unterstützt werden können.

Darum haben wir eine Möglichkeit geschaffen, dass Sie Ihre Kollekte nachträglich und per Banküberweisung über ein zentrales Konto direkt selbst einlegen können.

Das zentrale Spendenkonto lautet:

Konfirmandenunterricht unter Coronabedingungen

Anders als bisher angenommen, wird von der Staatsregierung die Konfirmandenarbeit nicht wie Schulunterricht behandelt, sondern der Jugendarbeit gleichgestellt. Dies hängt zum einen mit der Freiwilligkeit der Teilnahme an der Konfirmandenarbeit (im Gegensatz zur Schulpflicht) zusammen und andererseits an der Tatsache, dass in Konfirmandengruppen Jugendliche Schul- und Klassenübergreifend zusammengefasst sind.

Die Konfirmandenarbeit kann also noch nicht direkt nach den Pfingstferien wieder aufgenommen werden, wie wir gehofft hatten.

Der Friedhof lebt

„Der Friedhof lebt!“
– Dieser Satz erstaunt vielleicht zuerst. Aber wer – gerade in diesen Frühlingstagen – über unseren Friedhof geht, kann das sehen, hören und erleben.
Ja, ein Friedhof ist immer ein Ort des Abschieds, an dem Menschen sich in aller Ruhe an geliebte Angehörige erinnern.
Zugleich aber ist er auch ein Ort der Begegnung … und ein Ort, an dem Blumen blühen, an dem Vögel zwitschern, Bäume sich im Wind wiegen und Insekten herumschwirren.

Nothilfeangebote über die Kommune

 

Die Kommune hat ein Nothilfe-Telefon eingerichtet. Hier wird "Nachbarschaftshilfe" koordiniert.

Sollten Sie Hilfe benötigen, dann melden Sie sich (Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr und Di+Do 14.00-15.00 Uhr) unter 09562-385212.

Möchten Sie Hilfe anbieten, dann melden Sie sich ebenfalls (Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr und Di+Do 14.00-15.00 Uhr) unter 09562-385212.

Subscribe to Kirchengemeinde Ebersdorf RSS